Stadt- und Familienfest   Bad Schwartau
- das Familienfestival -
  • Am 16.09.2019 hat ein Treffen mit Vereinen, Mitmachern und der Politik stattgefunden. Dabei wurde von den Vereinen eindeutig favorisiert, dass der Schwung und die Lust, was neues aufzubauen, unbedingt weiter gefördert werden muss. Eine Aussetzung des Events, würde die neu aufgekommene Motivation ersticken. Daher waren sich alle Anwesenden einig, dass es zu einer Wiederholung des Stadt- und Familienfestes bereits in 2020 kommen muss.
  • Am 06.11.2019 hat der Ausschuss für Bildung und Kultur sich für eine Wiederholung des Festes in 2020 ausgesprochen. Aufgrund von kontroverser Diskussionen darüber, wer dieses Fest nun federführend Planen soll, wurden diese Mittel mit einem Sperrvermerk versehen
  • Am 25.11.2019 hat der Finanzausschuss über die Freigabe der Mittel in Höhe von 25.000 EUR entschieden und hat damit den Startschuss für die Planung des Stadt- und Familienfestes 2020 initiiert. Die geplanten Kosten für das Fest belaufen sich auf ca 60.000,- EUR, so dass ab jetzt die Suche nach Sponsoren, Mitmachern und Gastronomen beginnt.
  • Der Termin für das Stadt- und Familienfest 2020 wurde von der Verwaltung und dem Bürgermeister auf den 14.08-16.08.2020 festgelegt.

 

 

 

Erstes Gespräch mit der 
Geschäftsführung vom Stadtmagazin Oxmox:

  • Die Geschäftsführung von Oxmox  würde das Fest gerne mit       uns weiterentwickeln, wenn wir ein Konzept vorlegen, welches die   weitere Entwicklung vorgibt (wo wollen wir uns irgendwann     sehen)
  • Durch ihre Erfahrung könnten sie uns bei Bühnen, Schaustellern,  Bands und Orga helfen
  • Durch Oxmox gebe es die Möglichkeit namenhafte Bands in Bad Schwartau auftreten zu lassen
  • Sie sehen Bad Schwartau als potentiellen Standort für ein kleines Festival (tolles Ambiente und sehr angenehmes Publikum)

 

Erstes Gespräch mit der Geschäftsführung von Radio Lübeck:

  • Die Geschäftsführung von Radio Lübeck würde das Fest gerne   weiter begleiten
  • Sie würden gerne mit den regionalen Nachwuchsbands weiter   arbeiten und denen die Möglichkeit einer Plattform im Radio geben